Lese-Insel

Noch vor der Einrichtung des Computerraumes haben wir mit Unterstützung unseres Fördervereins und nach dem Wunsch der Eltern und Kinder eine Lese-Insel eingerichtet. Die Kinder der Schule wählten sich den Namen für die Schülerbücherei selbst aus.

In der Lese-Insel versammeln sich ganze Klassen oder kleinere Fördergruppen, um hier gemeinsam zu lesen, sich vorlesen zu lassen, Geschichten nachzuerzählen und Lesewettbewerbe durchzuführen.

Unsere Sitzkissen und Teppiche laden ein, es sich gemütlich zu machen und sich (fast) zu Hause zu fühlen.

Teilnahme am bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 16.11.2012

Klasse 1a
Die Klassenlehrerin Frau Leifeld las den Kindern aus „Frederick“ von Leo Lionni vor.
Gespannt lauschten die Kinder der Geschichte über die Maus Frederick, die für den Winter anstelle von Nahrung Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt.

Klasse 1b
Frau Schmiemann las den Kindern die Geschichte von Herrn Taschenbier, einem ängstlichen Menschen, vor.
In dem Buch von Paul Maar „Eine Woche voller Samstage“ konnten die Kinder miterleben, wie mit Hilfe des Sams’ aus dem ängstlichen Herrn Taschenbier ein fröhlicher und selbstbewusster Mann wurde.

Klasse 2a
Die Klassenlehrerin Frau Rose las den Kindern aus der „Kleinen Hexe“ von Otfried Preußler vor.
Die kleine Hexe will unbedingt mit ihrem Besen auf den Blocksberg fliegen. Sie schleicht sich ein, wird jedoch entdeckt. Zur Strafe verbrennt man ihren Hexenbesen. Was nun?

Klasse 2b
Die Klassenlehrerin Frau Schmiemann las ihren Schülern und Schülerinnen etwas aus den Abenteuern von „Ronja, der Räubertochter“ von Astrid Lindgren vor.
Räuberhauptmann Mattis ist mit dem Räuberhauptmann Borka verfeindet. Ronja, die Tochter von Mattis und Birk, der Sohn von Borka, lernen sich kennen und bestehen gemeinsam viele Abenteuer. Sie werden beste Freunde, doch was sagen die verfeindeten Eltern dazu?

Klasse 3a
Die Klassenlehrerin Frau Opperbeck las ihren Schülern und Schülerinnen aus „Die Kinder aus Bullerbü“ von Astrid Lindgren vor. Die kleine Lisa aus dem Dorf Bullerbü beschreibt ihr Leben und ihre Abenteuer mit ihren Brüdern Lasse und Bosse sowie mit ihren gemeinsamen Freunden Britta, Inga, Ole und Kerstin. Da geht es manchmal richtig lustig zu. Aber die Kinder müssen auch allerlei Abenteuer bestehen.

Klasse 3b
Frau Rose las den Kindern aus der „Kleinen Hexe“ von Otfried Preußler vor.
Die kleine Hexe musste eine ‚gute‘ Hexe werden, wenn sie jemals wieder einen Hexenbesen besitzen und auf den Blocksberg fliegen wollte. So vollbrachte die kleine Hexe ein Jahr lang nur gute Taten. Doch, oh, je! Für die anderen Hexen bedeutet eine ‚gute‘ Hexe zu sein, nur Böses zu tun!

Klasse 4a und Klasse 4b
Die Schulleiterin Frau Franke las allen Kindern des 4. Jahrgangs „Münchhausens Reisen und Abenteuer“ nach Gottfried August Bürger vor.
Im Kreise seiner Freunde erzählt der Freiherr von Münchhausen schier unglaubliche Geschichten. So zum Beispiel ‚Das Pferd an der Kirchturmspitze‘, ‚Der umgestülpte Wolf‘, ‚Das Pferd ohne Hinterteil‘, ‚Der Ritt auf der Kanonenkugel‘. Der Freiherr von Münchhausen wurde durch seine Lügengeschichten sehr bekannt.